Ethik trifft Leben

Regina Ludewig Ethikberatung; Foto: Claudia Guenther

In vielen  Lebensbereichen, vor allem in der modernen Medizin, spielt Ethik eine Rolle. Was ist Ethik eigentlich genau? Ethik beschäftigt sich damit, nach welchen Werten, Normen und Vorstellungen Menschen in einer Gesellschaft leben, wie ein gutes Leben für alle Menschen aussehen kann. In den Alltag übertragen ergeben sich daraus ganz konkrete Fragen und Unterstützungsmöglichkeiten für verantwortungsvolles Handeln: Wie soll ich leben? Was soll ich tun, um ein bestimmtes gesundheitliches Problem zu bewältigen? Wer entscheidet das, wer ist dafür verantwortlich und wo stoße ich dabei an Grenzen?

Ethikkomitees oder EthikexpertInnen haben die Aufgabe, die in medizinischen Krisensituaitionen verborgenen ethischen Konflikte zu erkennen und mit allen Betroffenen gemeinsam nach Lösungen zu suchen. Meine freie Ethikberatung kann Sie beim Beantworten Ihrer Fragen unterstützen. Dieser konkrete und praktische Umgang mit gelebten ethischen Grundsätzen spiegelt sich im Namen "Ethik trifft Leben" wider

 

 Hier finden Sie für Einzelpersonen, Betroffenenverbände, Patienteninitiativen und Institutionen:

  • Zertifizierte Ethikberatung in Medizin und Gesundheitswesen
  • Vorträge und Fachartikel über Medizinethik
  • Individuelle Beratung und Hilfe bei der Entscheidungsfindung:

  • Wie möchte ich am Lebensende behandelt werden? Was ist ethisch erlaubt? Wie kann ich das rechtlich absichern?
  • Patientenwille und Patientenautonomie: Was kann und darf ich selber entscheiden?
  • Individuelle Gesundheitsvollmachten, Patienten- und Lebensverfügungen
  • Neue Techniken in der modernen Fortpflanzungsmedizin: Welche Bedenken gibt es? Wie ist der aktuelle Stand?
  • Ethische Aspekte von Inklusion, Integration, Barrierefreiheit und Teilhabe
  • Ermutigung zu einem eigenen Bickwinkel

Aktuelle Entwicklungen: Patientenverfügungen, Lebensende, Organspende, CRISP-R-CAS

Aktuell gibt es mehrere juristische Entscheidungen des BGH zur Reichweite und Gültigkeit von  Patientenwille, Patientenverfügungen und  Entscheidungen am Lebensende, sowie der Rolle und Einflussnahme von Angehörigen und behandlenden Ärzten.

Auch die geplanten Gesetzesentscheidungen zur Organspende lösen vielfältige gesellschaftliche Diskussionen aus, ob man in jedem Falle zur Organspende gezwungen werden kann  Es tauchen Fragen auf, ob ein ruhiger Sterbeprozess zukünftig noch möglich sein wird, ob diese Entscheidung den Patientenwillen der SpenderInnen negiert oder ob alte Menschen, welche über die Hintergründe von Organspenden nicht informiert sind, nun zu ZwangsspenderInnen werden.  

Stellungnahmen, Positionspapiere und Empfehlungen des Ethikrates zu neuen gentechnischen Verfahren wie CRISP-R-CAS in der Medizin, der Pflanzen und Tierzcht, sowie von kritischen Umwelt- und Sozialverbänden werfen ebenfalls viele Fragen auf. Was hat das mit mir persönlich und meinem Leben zu tun?  All diese anstehenden Gesetzesänderungen und neuen Regelungen verdeutlichen, wie notwendig eine gesellschaftliche Debatte, richtige Expertise und Beratung ist. Kontaktieren Sie mich gerne. Selbstverständlich beziehe ich bei Beratung, Fachartikeln oder Vorträgen die aktuellen ethischen und juristischen Informationen ein. Jährliche Fortbildungen garantieren Kompetenz und eine ständige Aktualisierung.

Für ein unverbindliches Angebot nehmen Sie gerne Kontakt mit mir auf.